Still Not Still

Fr. 06. & Sa. 07.08., je 20 Uhr, tanzhaus nrw
Voll abgründigem Humor und surrealistischen Bildern beschwört die Choreografin und Tänzerin Ligia Lewis in „Still Not Still“ eine poetische Theatersprache, die jede Fantasie von historischem Fortschritt erschüttert. Die choreografische Komposition für sieben Performer*innen beschäftigt sich mit dem jahrhundertealten und fortwährenden Ausschluss Schwarzer und nicht-weißer Menschen aus der Geschichtsschreibung. Ligia Lewis wendet sich der dunklen Höhle des Theaterraums zu und verhandelt darin die Vergangenheit, um eine andere Zukunft möglich zu machen. Gleichzeitig Tragödie und Komödie, bedient sich das Tanzstück der spielerisch ausdruckslosen Expressivität und trockenen Komik des „Deadpan“.“Still Not Still“ nimmt als langanhaltendes Lamento Gestalt an und setzt der Geschichte eine Klage entgegen – eine musikalisch-performative Reklamation. [weiterlesen]