Ausschreibungen

Ausschreibungen

Call for arts

Veröffentlicht am 21. Oktober 2020
Frist: 30. Oktober 2020 Das Europäische Festival für perfor­mative Künste trans­europa findet vom 25. bis 30. Mai 2021 in seiner zehnten Ausgabe statt. Dafür werden sechs Gast­spiele gesucht, die sich in ihrer Auf­führungs­praxis im Feld der performativen Künste verorten. Als Reaktion auf die pandemie­­bedingt erschwerten Umstände, unter denen zur Zeit gearbeitet werden muss, richtet sich das Festival strukturell und programmatisch auf den Gestaltungs­spiel­raum aus, der Kunst­schaffen­den mit Be­rücksichtigung aller Infektions­schutz­maß­nahmen verbleibt. So bietet das Festival Raum für Arbeiten, die digital oder dezentral erfahrbar sind, und bereitet sich gleich­zeitig flexibel auf eine mögliche Austragung in Hildesheim vor. [weiterlesen]

trans­europa Festival: Call For Arts

Veröffentlicht am 23. September 2020

Frist: 30. Oktober 2020
Das 10. Europäische Festival für performative Künste findet vom 25. bis 30. Mai 2021 in Hildesheim statt. Dafür werden sechs Gastspiele der performativen Künste gesucht. Auch Arbeiten verwandter Kunstformen sind erwünscht. Das Festival bietet ebenfalls Raum für Arbeiten, die digital oder dezentral erfahrbar sind. [weiterlesen]

Schauspieler*innen gesucht

Veröffentlicht am 23. September 2020

Das Netzwerkprojekt Musik 21 Niedersachsen führt im Rahmen seines Festivals in Hannover im September 2021 die szenische Kantate »Streik bei Mannesmann« (Hans Werner Henze et al.) auf. Dazu werden 13 Schauspieler*innen (4 Frauen*, 9 Männer*) gesucht. Proben und Inszenierung sind vergütet und finden in Winsen (Luhe) und Hannover statt. [weiterlesen]

Frist: 30. Oktober 2020

Das Institut für Theaterwissenschaft sucht ab dem 1. Februar 2021  für das Geschäftszimmer eine studentische Hilfskraft im B.A.-Studium für 8 Stunden wöchentlich. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (kurzes Motivationsschreiben und Vita) werden erbeten bis zum 30. Oktober 2020 an: theaterwissenschaft@rub.de
Aufgaben: 
– Lehrangebotskoordinierung: selbstständiges Arbeiten mit E-Campus (Erstellen und Verwalten von Veranstaltungen und Modulen)
– Mitarbeit bei der Endredaktion von Institutsveröffentlichungen (Studienführer etc.)
– kleinere Hilfsarbeiten und Unterstützung in administrativen Arbeiten
Voraussetzungen: B.A.-Studium der Theaterwissenschaft, Gewissenhaftigkeit und Vertraulichkeit, sicherer Umgang mit Standardsoftware.

Takeover: WerkStadt

Veröffentlicht am 23. September 2020

Oktober – Dezember 2020, je eine Woche pro Gruppe/Person
Die WerkStadt, ein Projekt von PACT Zollverein in Essen-Katernberg, lädt ab Oktober zum Takeover ein und stellt ihre Räumlichkeiten für konzentrierte Arbeitsprozesse, kreative Ideen und engagierte Projekte zur Verfügung. Der Raum mit großem Schaufenster ist mit Tischen und Stühlen und einer Kaffeeküche ausgestattet. Als technische Infrastruktur stehen Beamer, Tonanlage, Mischpult, Drucker, 3D Drucker, W-LAN und die entsprechenden Verbrauchsmaterialien zur Verfügung [weiterlesen]

Das neu gegründete Vokalmusikzentrum NRW etabliert seit Anfang 2020 ein wachsendes ganzjähriges Veranstaltungsprogramm (u. a. Konzerte, Workshops, Tagungen) im Reinoldihaus Dortmund bzw. aktuell teilweise auch digital. Zur Unterstützung des kleinen, engagierten Teams im Künstlerischen Betriebsbüro werden Praktikant*innen und Veranstaltungshelfer*innen gesucht. Weitere Infos zu den einzelnen Ausschreibungen sowie den Fristen gibt es hier: [weiterlesen]

Praktikumsstellen zu vergeben

Veröffentlicht am 07. Oktober 2020

Zeitraum: 03. November – 29. November 2020
Das Zeitzeug_Festival bietet dieses Jahr zwei Praktikumsstellen an,
die mit jeweils 180€ Aufwandsentschädigung vergütet sind.
Zu den Aufgaben gehört die Unterstützung bei der Umsetzung der Hygienevorschriften, Betreuung der Künstler*innen an den Spielorten, Mitgestaltung des Rahmenprogramms des Festivals sowie die generelle Unterstützung des Festivalteams.
Es wird ein Praktikumszeugnis ausgestellt und während des
Festivals gibt es kostenlose Verpflegung. Ein Führerschein
wäre von Vorteil, aber kein Muss und falls für dieses
Praktikum extra angereist werden muss, können die Fahrtkosten übernommen werden.
Bei Interesse per Mail an zeitzeug.festival@gmail.com

Dramaturg*in (m/w/d) gesucht

Veröffentlicht am 14. Oktober 2020

Frist: 31. Oktober 2020
Das EB Puppentheater der Landeshauptstadt Magdeburg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Dramaturg*in (m/w/d). Die Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Prüfungs- und Arbeitszeugnisse, möglicher Arbeitsbeginn) können bis einschließlich 31.10.2020 per Mail eingereicht werden. [weiterlesen]

Projektförderung #heimatruhr

Veröffentlicht am 21. Oktober 2020

Frist: 31. Oktober 2020

Künstlerinnen, Künstler, Kulturvereine, Kreative und Kulturschaffende aufgepasst! #heimatruhr fördert Projekte zur kreativen und künstlerischen Gestaltung der Metropole Ruhr. Gefördert werden künstlerische Initiativen, die Orte schaffen, die als Heimat erlebt und erlebbar gemacht werden. Sie sollen neue Formen der Identität schaffen, können innovative und kreative Stadtentwicklungskonzepte einschließen, müssen offen für alle sein und sollen zum Verweilen sowie zur Begegnung und gemeinsamen Auseinandersetzung einladen. Der maximale Förderzeitraum kann bis zu 24 Monate betragen. Frühester Beginn der Maßnahme ist nach aktuellem Planungsstand April 2021. Bewerbungen mit Finanzierungs- und Zeitplan, Absichts- und Kooperationserklärung sowie Bildern können bis zum 31. Oktober per E-Mail eingereicht werden. [weiterlesen]

IMPACT20

Veröffentlicht am 28. Oktober 2020

Frist: 02. November 2020
Am 12., 13. und 15. November 2020 findet eine neue Ausgabe des transdisziplinären Symposiums IMPACT statt. Seit Jahren beschäftigen sich Expert*innen aus allen Wissensbereichen mit den kom­plexen Verwebungen und vitalen Abhängig­keiten zwischen Menschlichem und Nicht-Menschlichem. IMPACT20 lädt unter dem Titel ›Planetary Alliances‹ zum Polylog über wirkmächtige Beziehungsgeflechte ein, in denen der Mensch nur ein*e Akteur*in unter vielen ist. IMPACT20 richtet sich an Praktiker*innen und Theoretiker*innen aus den Bereichen darstellende und bildende Kunst, Wissen­schaft, Technologie, Journalismus, Aktivismus, soziale Arbeit und Architektur. Es sollen eigene künstlerische Projekte oder Forschungsvorhaben im Rahmen der Assembly präsentiert werden. Die Arbeitssprache ist Englisch. Bewerbungen können bis zum 02. November online eingereicht werden. [weiterlesen]