Archive

Einladung Vollversammlung & Sommerfest

Do. 23.09., 18 Uhr via Zoom
Liebe Studierende der Theaterwissenschaft und der Szenischen Forschung,
es ist wieder soweit: Am 23.09. um 18 Uhr versammeln wir uns wieder einmal auf Zoom, um das vergangene Semester Revue passieren zu lassen und Anliegen der Lehrenden und Studierenden zu diskutieren. Im Anschluss gibt es ein digitales Sommerfest mit Möglichkeiten zum Austausch sowie für Spiele.
Natürlich wird auch der Fachschaftsrat neu gewählt und wir würden uns sehr über ein paar neue und frische Gesichter freuen. Falls ihr am 23.09. nicht könnt, aber trotzdem gerne bei uns mitmachen würdet, schickt uns einfach eine 
Mail. Wir treffen uns während des Semesters alle zwei Wochen dienstags um 18 Uhr.
Aufgrund der Datenschutzrechte können wir den Link zum Meeting leider nicht direkt mitschicken. Sollte also Interesse bestehen, an der Vollversammlung teilzunehmen, tragt euch 
hier bitte mit Namen und E-Mail-Adresse ein.
Der Zugang wird dann rechtzeitig rumgeschickt.
Wir freuen uns, euch dort zu sehen.
Euer [fr-tw]

Studentische Hilfskraft

Frist: 26. September
Am Institut für Theaterwissenschaft wird eine studentische Hilfskraft für den Zeitraum vom 1. Oktober 2021 bis 31. März 2022 (6 Monate) gesucht. Es handelt sich um eine Stelle im Projekt „Hybridräume theaterwissenschaftlich gestalten“ im Rahmen des Programms DigiPhil der Fakultät. Zu den Aufgaben gehört die Unterstützung bei der Erarbeitung von neuen Konzepten für die Hybridlehre, die Betreuung einzelner Veranstaltungen sowie der Ringvorlesung, die Nachbereitung von Veranstaltungen (z.B. Videoschnitt) und die gemeinsame Auswertung dessen. Die Stelle bietet die Möglichkeit, aktiv die Lehre mitzugestalten und die Potenziale hybrider Formate speziell für die Theaterwissenschaft auszuloten. Voraussetzungen sind ein Studium am Institut im BA oder einem der MAs. Der Arbeitsaufwand beträgt 6Std./Woche. Bewerbungen mit kurzem Motivationsschreiben und kurzem Lebenslauf können bis zum 26.09. an Helen Brecht (helen.brecht@rub.de), Elisabeth van Treeck (elisabeth.vantreeck@rub.de) und Leon Gabriel (leon.gabriel@rub.de) gesendet werden. Die Auswahlgespräche finden am 29.09. per Zoom statt.

Optionalbereich: Improvisation im Theater

Es sind noch einige Plätze in einem spannenden Theaterprojekt frei, das vom Musischen Zentrum angeboten wird, im Rahmen von UNIC entstanden ist und im RUB Optionalbereich anerkannt wird. Die beteiligten Studierenden werden am UNIC CitylabFestival in Liege (11.-17.10.2021) teilnehmen. Alle Kosten der Reise werden vom UNIC Projekt übernommen. Eine tolle Möglichkeit für internationale Kontakte! Praktische Theatererfahrung ist dabei nicht notwendig. Weitere Informationen zum Kurs sowie alle Anforderungen dafür gibt es hier.

Studienführer

Der Studienführer mit allen wichtigen Informationen zum Studium am Institut für Theaterwissenschaft inklusive der Lehrveranstaltungen des kommenden Semesters ist ab sofort online einsehbar. Alle Angaben sind auf dem aktuellen Stand. Terminliche Abweichungen, Änderungen und Ergänzungen sind allerdings nicht auszuschließen. In diesem Fall informieren wir über unsere Homepage oder den Newsletter. Mögliche Änderungen sind natürlich auch im Vorlesungsverzeichnis über eCampus einsehbar, das nun ebenfalls online ist. Über das Anmeldeverfahren und Besonderheiten des kommenden Semesters informiert ebenfalls der Studienführer.

Frist verlängert: Wissenschaftliche Hilfskraft mit Bachelorabschluss

Frist: 15. September
Die Frist für die bereits ausgeschriebene Stelle unter anderem zur Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung von Lehrveranstaltungen und bei der Forschung bei Prof. Dr. Jörn Etzold wurde um zwei Wochen verlängert. Zudem die Korrektur, dass sich die Stelle an Studierende richtet, die bereits einen Bachelorabschluss besitzen. Bewerbungen (als PDF-Datei) können also noch bis zum 15.09. per Mail an Prof. Dr. Jörn Etzold (und theaterwissenschaft@rub.de in cc.) unter dem Betreff „Bewerbung HK Etzold“ eingereicht werden.

Lefebvre-Werkstatt – „La proclamation de la Commune“ lesen

Mo. 20. – Fr. 24.09., ab 17 Uhr, FFT Düsseldorf
Der französische Philosoph Henri Lefebvre, der heute insbesondere als Raumtheoretiker und Urbanist bekannt ist, schrieb ein Buch über die Pariser Commune. La proclamation de la Commune liegt bis heute nicht in deutscher Übersetzung vor. Anlässlich von Place Internationale werden nun zentrale Kapitel erstmals übersetzt. In der Lefebvre-Werkstatt werden aktuelle Arbeitsfassungen dieser Übersetzungen gemeinsam gelesen und diskutiert. An fünf Tagen sollen dabei fünf Themenschwerpunkte bearbeitet werden: Lefebvres dramatisches Portrait des „Stils der Commune“; das „Bild von Paris“ und das mit ihm einhergehende Freiheitsversprechen; die Auseinandersetzung mit dem marxschen Begriff der Praxis und der „Ideologie der Commune“ sowie seine abschließenden Thesen zur Commune. Interessierte können sich per Mail anmelden. Nach Rücksprache kann die Teilnahme über die Independent Studies kreditiert werden. [weiterlesen]

Mitwirkende f. commune 1-73

Frist: 06. September
Mit commune 1-73 unternimmt die Künstlerin und Choreografin Claudia Bosse 73 Annäherungen an die Pariser Commune als Fragmente. Bei vier dieser Fragmente kann man teilnehmen und sich mit Formen der Versammlung, Grabungen, mit bildnerischem, mit z.T. historischen und mit biografischen Material auseinandersetzen. In vier performativen Skizzen arbeitet Claudia mit Körpertrainings, gemeinsamen Vermessungen im Raum, sowie Atem, Stimme, vielleicht Gesängen und verschiedenen Texten im öffentlichen Raum. Bewerbungen können noch bis zum 06.09. per Mail eingereicht werden. Die Mitwirkung kann nach Rücksprache über die Independent Studies kreditiert werden. [weiterlesen]